Aderlass nach Hildegard v. Bingen - Mondphasen unterstützt entgiften

Hildegard Aderlass – Aktivierung der Selbstheilung

Der Aderlass nach Hildegard v. Bingen soll den ganzen Körper reinigen und entgiften, indem er das Blut von der von Hildegard postulierten „Schwarzgalle“ befreien helfen soll. Damit dies geschehen kann, muss der Aderlass stets in den ersten sechs Tagen nach Vollmond durchgeführt werden. Denn laut Hildegard von Bingen lassen sich nur in diesen Tagen die „schlechten Säfte“ von den guten trennen und mittels Aderlass entfernen. In der Hildegard-Heilkunde ist der Aderlass das wichtigste Mittel zur Behandlung aller chronischen Erkrankungen, da er auf natürliche Weise dem Körper helfen soll, Heilungsblockaden zu beseitigen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Durch den Aderlass und das Ausleiten der „Schwarzgalle“ werden sämtliche Körpergewebe besser durchblutet, gereinigt und vitalisiert. Dem Organismus wird die Möglichkeit gegeben, sich zu regenerieren.

Auch die Wissenschaft hat mittlerweile die positiven Wirkungen des Aderlasses wiederentdeckt: So konnten Prof. Michalsen und sein Team in einer Studie nachweisen, dass Patienten, die an Bluthochdruck litten, durch nur zwei Aderlässe innerhalb von vier Wochen ihren Blutdruck erheblich senken konnten. Der US-amerikanische Hämatologe Leo Zacharski konnte wiederum nachweisen, dass durch einen Aderlass die Durchblutung besonders bei jüngeren Patienten mit Durchblutungsstörungen erheblich verbessert werden konnte. Und zu guter letzt gibt es mittlerweile gute Hinweise darauf, dass die durch den Aderlass erwirkte Eisenreduktion das Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle und auch für die Entwicklung von Krebs senken kann.

Bei welchen Krankheiten kann der Aderlass helfen?

Da bei nahezu allen chronischen Krankheiten aus ganzheitlicher Sicht eine Verschlackung bzw. latente Übersäuerung des Bindegewebes mit einer gestörten Durchblutung vorliegt, kann der Aderlass nach Hildegard v. Bingen als therapeutische Maßnahme hier hilfreich sein. Um nur einige Krankheiten zu nennen, die wichtigsten Indikationen im Überblick:

 

  • Prävention von Krankheiten
  • Rheumatische Erkrankungen und Gicht
  • Bluthochdruck
  • Chronische Müdigkeit oder Erschöpfungszustände
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes melltius)
  • In den Wechseljahren
  • Durchblutungsstörungen oder einfach nur „kalte Hände und Füße“
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Hauterkrankungen (z.B. Psoriasis, Neurodermitis)

Wie läuft der Hildegard Aderlass ab?

Der Aderlass findet im Liegen auf einer bequemen Behandlungsliege der Fa. Falkner statt. Über eine Armvene wird dem Patienten ca. 150 bis 200ml Blut langsam entnommen. Die Blutentnahme findet frei fließend über ein Einwegsystem statt und nicht wie sonst beim medizinischen Aderlass üblich mittels einer Vakuumflasche. Nach ca. 10 bis 15min ist der Aderlass beendet.

Beobachtungen vieler Kollegen, welche den Aderlass nach Hildegard von Bingen praktizieren, zeigen immer wieder, dass das so entfernte Blut sehr dunkel erscheint, teilweise fast schwarz – daher vermutlich auch der Begriff der „Schwarzgalle“, wie ihn Hildegard von Bingen pflegte. Das Ende des Aderlasses wird durch den Umschlag der Blutfarbe in einen helleren Ton markiert.

Nach dem Aderlass sollten Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen in Form von stillem Wasser oder Kräutertee. Schweinefleisch, Kernobst und Lauchgewächse sollten zumindest für einige Tage gemieden werden. In den meisten chronischen Fällen können bis zu 6 Aderlässe pro Jahr sinnvoll sein.

Was ist zu beachten?

Bitte erscheinen Sie nüchtern zum Aderlass. Bringen Sie ggf. etwas zu Essen und Trinken mit, damit Sie im Anschluss an den Aderlass im Fall von Hunger etwas zu sich nehmen können.

Auf Genussgifte wie Rauchen, Alkohol oder Zuckerhaltige Speisen sollten Sie zumindest in den Tagen nach dem Aderlass verzichten. Gleiches gilt für Schweinefleisch, Kernobst und Lauchgewächse.

Kann ich den Aderlass mit anderen Therapien kombinieren?

Gerade bei Vorliegen einer chronischen Erkrankung ist es sogar sinnvoll, den Hildegard Aderlass mit anderen regulationsmedizinischen Therapien zu kombinieren. Der Vorteil besteht darin, dass durch den Aderlass Heilungsblockaden beseitigt werden und dadurch andere ganzheitliche Therapien besser wirken können.

So können Akupunktur, Neuraltherapie, Lichtkinesiologie (Biophotogen-Spiegel-Therapie) orthomolekulare Infusionen, Ozontherapie, Physiokey und manuelle Therapien meist deutlich bessere Therapieeffekte erzielen, wenn vorweg mittels eines Hildegard Aderlasses Heilungshindernisse aus dem Weg geräumt werden.

Gibt es Kontraindikationen für den Aderlass?

Folgende Kontraindikationen für den Aderlass sind bekannt und sollten beachtet werden:

  • Schwangerschaft
  • Blutarmut (Anämie)
  • Eisenmangel
  • Starke Entwässerung (z.B. bei chronischem Durchfall)
  • Niedriger Blutdruck
  • Akute infektiöse Erkrankungen
  • Herzinsuffizienz kombiniert mit Eisenmangel

 

Werden die Kosten von meiner Kasse übernommen?

Die Abrechnung des Aderlass erfolgt nach der geltenden Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Sie erhalten eine ärztliche Leistungsabrechnung per Post. Barzahlungen sind leider nicht möglich.

Die private Krankenversicherung übernimmt in aller Regel die gesamten Kosten der Therapie. Sollten Sie sich bzgl. der Kostenübernahme unsicher sein, klären Sie dies im Vorfeld mit Ihrer Krankenversicherung ab oder lesen Sie in Ihren Vertragsbedingungen.

Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet die Kosten des Aderlass nicht. ABER: Manche gesetzlichen Krankenkassen bieten Ihren Mitgliedern einen jährlichen Geldbetrag („Gesundheitskonto„) für naturheilkundliche, homöopathische, ganzheitliche oder ernährungsmedizinische Beratungen, Untersuchungen oder Behandlungen. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, ob der Aderlass auf diesem Wege ganz oder zumindest anteilig erstattet wird.

Als Selbstzahler ohne Privatversicherung / Zusatzprivatversicherung berechnen wir Ihnen einen günstigeren Satz. Preise können Sie telefonisch erfragen oder im persönlichen Kontakt.

Wie vereinbare ich einen Termin zum Aderlass?

Wir freuen uns, dass Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit nehmen möchten! Für einen Termin zum Aderlass nach Hildegard v. Bingen rufen Sie uns einfach unter unserer Praxisnummer Tel. 0751/36141600 an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne, falls Sie weitere Fragen haben.

Bedenken Sie, dass der Aderlass immer nur in den ersten 6 Tagen nach Vollmond durchgeführt wird, weil nur dann nach Angaben von Hildegard von Bingen die volle Wirksamkeit des Aderlasses erreicht wird.

Für 2021 sind die folgenden Termine für den Aderlass möglich:

28.01. – 02.02.
27.02. – 04.03.
28.03 – 05.04.
27.05. – 01.06.
25.06. – 30.06.
24.07. – 29.07.
22.08. – 27.08.
21.09. – 26.09.
20.10. – 25.10.
19.11. – 24.11.
19.12. – 24.12.

Rechtlicher Hinweis

Diese alternativmedizinische Behandlungsmethode erzielt in zahlreichen individuellen Anwendungen gute Ergebnisse. Wir weisen jedoch darauf hin, dass ihre Wirkung (hier speziell der Aderlass n. Hildegard zur Ausleitung der Schwarzgalle, nicht jedoch der konventionelle Aderlass!) in der klassischen Schulmedizin bisher nicht wissenschaftlich anerkannt ist. Ein Heilerfolg kann daher nicht garantiert werden, weiterhin können keine Aussagen über die Wahrscheinlichkeit einer Wirksamkeit der Therapie getroffen werden. Werden Aussagen zur Wirkungsweise und Einsatzgebieten (Indikationen) der Therapie getroffen, so beruhen diese entweder auf wissenschaftlichen Studien (die von der Mainstream Wissenschaft leider oft als „unwissenschaftlich“ diskreditiert werden), logischen physiologischen bzw. biochemischen Herleitungen oder einfach auf jahrelangen Erfahrungen einer Vielzahl von ärztlichen Kollegen. Eines ist jedoch gewiss: Wir praktizieren eine Menschennahe Medizin, wie wir sie uns für unsere Familie und unsere nächsten Angehörigen wünschen würden!

Praxisanschrift

Privatärztliche Hausarztpraxis
Dr. med. Dominic Amann
Goetheplatz 10
88214 Ravensburg

Öffnungszeiten

Montag
8 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr
Dienstag
8 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Mittwoch
8 – 12 Uhr
Donnerstag
8 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr
Freitag
8 – 12 Uhr

Kontakt

Telefon: 0751/36141600
Fax: 0751/36141601
Rezepte: 0751/36141602
Mail: kontakt(at)dr-amann-rv.de