Ozon-Sauerstoff-Therapie - für mehr Vitalität und Durchblutung

Ozon – Molekül mit vielen Wirkungen

Wer Ozon hört, denkt zu aller erst einmal an negative Dinge wie Ozonloch oder hohe Ozonbelastung der Luft an heißen Sommertagen. Während Ozon auf die Schleimhaut der Atemwege und die Augen reizend wirken kann, hat Ozon eine breite medizinische Anwendbarkeit mit positivem gesundheitlichem Nutzen.

Wird Patientenblut mit Ozon aufbereitet und dem Patienten wieder zurück infundiert, löst dies im Körper einen oxidativen Stress aus, ähnlich einer sportlichen Betätigung. Der Körper wird durch diesen kurzen Stressreiz angeregt, sein Antioxidantiensystem hochzuregulieren. Ozon besteht aus drei Sauerstoffatomen und wird als Aktivsauerstoff bezeichnet.

Medizinisch eingesetztes Ozon ist ein Gemisch aus 0,05 bis 5% reinstem Ozon und 99,95 bis 95% medizinisch reinem Sauerstoff, hergestellt im Humazona Promedic der Firma Humares. Außerhalb der Medizin wird es aufgrund seiner hohen Oxidationskraft weltweit bereits erfolgreich zur Wasserentkeimung und Trinkwasseraufbereitung eingesetzt.

Wo kann die Ozon-Sauerstoff-Therapie helfen?

Medizinisches Ozon hat vielerlei positive Wirkungen auf den menschlichen Organismus, welche durch Reaktion des Ozon-Moleküls mit Körperzellen oder Zellbestandteilen zustande kommt. Folgende Effekte wurden beschrieben und für die positiven Effekte verantwortlich gemacht:

  • Modulation des Immunsystems durch Freisetzung bestimmter Immunmoleküle (Zytokine)
  • Steigerung des 2,3-Diphosphoglycerat in den roten Blutkörperchen bewirkt eine erleichterte Sauerstoffabgabe an das Gewebe
  • Steigerung der ATP-Synthese (unser wichtigster Energielieferant für unsere Stoffwechselvorgänge)
  • Steigerung unseres zelleigenen antioxidativen Systems (z.B. SOD, Superoxiddismutase; Glutathion-Peroxidase)
  • Bakterizide, viruzide und fungizide Wirkung

Man könnte auch sagen: Eine Ozon-Sauerstofftherapie kann eine ähnlich positive Wirkung wie ein moderates Ausdauertraining haben. Aus diesen Wirkungen ergeben sich folgende Einsatzgebiete der Ozon-Sauerstoff-Therapie: 

 

  • Arterielle Durchblutungsstörungen (z.B. KHK, pAVK)
  • Chronische Müdigkeit oder Erschöpfungszustände
  • Infektanfälligkeit
  • Hörsturz u. Tinnitus
  • Akute und chronische Hepatitis
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus)
  • Komplementär bei Krebserkrankungen
  • Allergien (z.B. Heuschnupfen)
  • Akute grippale Erkrankungen
  • Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Wundheilungsstörungen
  • Bakterielle Hauterkrankungen (z.B. Furunkulose, Abszessneigung)

Welche Therapiemethoden gibt es mit Ozon?

Große Ozon-Eigenblut-Therapie:
Hierbei werden dem Patienten ca. 100 ml Blut aus der Vene in eine sterile Vakuumflasche entnommen. Das so gewonnene Blut wird mit dem Gerinnungshemmer Natriumcitrat versetzt, um Mikrothrombosierungen zu vermeiden. In die mit Blut gefüllte Vakuumflasche wird nun ein Ozon-Sauerstoff-Gemisch eingelassen. Durch langsame kreisende Bewegungen wird das Blut mit dem Ozon-Sauerstoff-Gas vermischt, woraufhin eine Aufhellung des Blutes zu beobachten ist. Je nach Indikation wird beim Rückinfundieren das ozonisierte Blut zusätzlich noch mittels UVB Licht photobiologisch aktiviert. Durch UVB-Bestrahlung potenzieren sich die positiven Wirkungen der großen Ozon-Eigenblut-Therapie.

Indikationen: s. oben, Dauer der Behandlung: ca. 20min, Behandlungshäufigkeit: 1-2x pro Woche, Anzahl Behandlungen: 8-15 in Abhängigkeit von der Erkrankung, Zur Stabilisierung: 1 Behandlung innerhalb 1-3 Monate 

Kleine Ozon-Eigenblut-Therapie:
Bei dieser Form der Ozontherapie werden dem Patienten 2-5ml Blut aus der Armvene entnommen und mit einem Ozon-Sauerstoff-Gasgemisch versetzt. Das so aufbereitete Blut wird dem Patienten in einen Muskel reinjiziert. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, das Blut-Ozon-Gemisch vor der Reinjektion photobiologisch zu aktivieren oder mit einem zum Beschwerdebild passenden Komplexhomöopathikum zu versetzen.

Indikationen: Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen (Akne, Furunkulose, Abszessneigung), Allergien, Durchblutungsstörungen, Dauer der Behandlung: ca. 10min, Behandlungshäufigkeit: 1-2x pro Woche, Anzahl Behandlungen: 6-10 in Abhängigkeit von der Erkrankung, Zur Stabilisierung: 1 Behandlung innerhalb 1-3 Monate sinnvoll

Rektale Ozon-Insufflation:
Ähnlich der großen Ozon-Eigenblut-Therapie kann bereits durch eine einfache rektale Ozon-Insufflation eine Ganzkörperwirkung erreicht werden, ganz ohne Entnahme von Venenblut. Während der Patient in Seitenlage bequem auf einer Behandlungsliege Platz nimmt, wird medizinisches Ozon für 1-4 Min. über einen hauchdünnen Einmalkatheter direkt in den Enddarm eingeleitet. Nachdem der Patient noch weitere ca. 5 Min. geruht hat, ist die Sitzung beendet.

Indikationen: s. oben + chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Dauer der Behandlung: ca. 15min, Behandlungshäufigkeit: 2-3x pro Woche, Anzahl Behandlungen: 10-30 in Abhängigkeit von der Erkrankung, Zur Stabilisierung: 1 Behandlung innerhalb 1-3 Monate sinnvoll

Lokale Beutelbegasung mit Ozon
Hiermit werden nur Beschwerden der Körperoberfläche, wie beispielsweise schlecht heilende Wunden am Bein (Ulcus cruris) oder lokal begrenzte Hautausschläge behandelt. Bei der Beutelbegasung wird der betroffene Körperteil mit einem luftdichten Kunststoffbeutel überzogen und Ozon eingeblasen. Das Ozon tötet Bakterien, Viren oder Pilze ab, verbessert die Durchblutung und kann dadurch die Heilung unterstützen.

Indikationen: Offene Wunden (Ulcus cruris, „offenes Bein“), Ekzeme, Dauer der Behandlung: ca. 30min, Behandlungshäufigkeit: 1-3x pro Woche, Anzahl Behandlungen: 10-15 in Abhängigkeit von der Erkrankung, Zur Stabilisierung: nicht nötig, wenn Wunde verheilt ist.

Welche Therapien werden sinnvoll kombiniert?

Die Ozontherapie kann als alleinige Therapie angewandt werden oder je nach Krankheitsbild sinnvoll mit Neuraltherapie und Akupunktur (s. AkupunktConcept nach Dr. Amann) kombiniert werden. Letztlich ist es das Ziel, den Menschen wieder zurück in die Regulation zu bringen, damit der Körper sich selbst heilen kann. Eine sinnvolle und wohl überlegte Kombination mehrerer Therapiebausteine kann daher in manchen Fällen hilfreich sein und schneller zum Ziel führen.

Gibt es Gegenanzeigen für die Ozontherapie?

​Zu den Kontraindikationen der Ozontherapie zählen beispielsweise:

 

  • Anämie
  • Akute Blutungen
  • Hämophilie („Bluterkrankheit“)
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten
  • Schwerwiegende, nicht behandelte Schilddrüsenüberfunktion
  • Einnahme von ACE-Hemmern (z.B. Ramipril, Enalapril)

Nicht alle hier genannten Störungen schließen eine Ozontherapie gänzlich aus. Vor jeder Behandlung führen Sie mit dem Arzt ein Anamnesegespräch, in welchem die Indikationen für oder gegen eine Ozon-Sauerstoff-Therapie gestellt wird und geprüft wird, ob es eventuell eine für Ihre Beschwerden wirksamere Therapie gibt.

Werden die Kosten von meiner Kasse übernommen?

Die Abrechnung der Ozon-Sauerstoff-Therapie erfolgt nach der geltenden Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ, analoge Berechnung). Sie erhalten eine ärztliche Leistungsabrechnung per Post. Barzahlungen sind leider nicht möglich.

Die private Krankenversicherung übernimmt die Kosten der Therapie, wenn Sie einen speziellen „Naturheilkundebaustein“ mit Ihrem Versicherungsvertrag abgeschlossen haben, in welchem steht, dass Ozon-Sauerstoff-Therapien übernommen werden. Meist ist dies der Fall, wenn Ihr Versicherungsvertrag naturheilkundliche Therapie übernimmt, welche im Hufelandverzeichnis gelistet sind. Sollten Sie sich bzgl. der Kostenübernahme unsicher sein, klären Sie dies im Vorfeld mit Ihrer Krankenversicherung ab.

Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet die Kosten der Ozon-Sauerstoff-Therapie nicht. ABER: Manche gesetzlichen Krankenkassen bieten Ihren Mitgliedern einen jährlichen Geldbetrag („Gesundheitskonto„) für naturheilkundliche, homöopathische, ganzheitliche oder ernährungsmedizinische Beratungen, Untersuchungen oder Behandlungen. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, ob die Ozon-Sauerstoff-Therapie auf diesem Wege ganz oder zumindest anteilig erstattet wird.

Als Selbstzahler ohne Privatversicherung / Zusatzprivatversicherung berechnen wir Ihnen einen günstigeren Satz. Preise können Sie telefonisch erfragen oder im persönlichen Kontakt.

Wie vereinbare ich einen Termin für eine Ozon-Therapie?

Wir freuen uns, dass Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit nehmen möchten! Für einen Termin zur Ozon-Sauerstoff-Therapie rufen Sie uns einfach unter unserer Praxisnummer Tel. 0751/36141600 an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne, falls Sie weitere Fragen haben.

Rechtlicher Hinweis

Diese alternativmedizinische Behandlungsmethode erzielt in zahlreichen individuellen Anwendungen gute Ergebnisse. Wir weisen jedoch darauf hin, dass ihre Wirkung in der klassischen Schulmedizin bisher nicht wissenschaftlich anerkannt ist. Ein Heilerfolg kann daher nicht garantiert werden, weiterhin können keine Aussagen über die Wahrscheinlichkeit einer Wirksamkeit der Therapie getroffen werden. Werden Aussagen zur Wirkungsweise und Einsatzgebieten (Indikationen) der Therapie getroffen, so beruhen diese entweder auf wissenschaftlichen Studien (die von der Mainstream Wissenschaft leider oft als „unwissenschaftlich“ diskreditiert werden), logischen physiologischen bzw. biochemischen Herleitungen oder einfach auf jahrelangen Erfahrungen einer Vielzahl von ärztlichen Kollegen. Eines ist jedoch gewiss: Wir praktizieren eine Menschennahe Medizin, wie wir sie uns für unsere Familie und unsere nächsten Angehörigen wünschen würden!

Praxisanschrift

Privatärztliche Hausarztpraxis
Dr. med. Dominic Amann
Goetheplatz 10
88214 Ravensburg

Öffnungszeiten

Montag
8 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr
Dienstag
8 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Mittwoch
8 – 12 Uhr
Donnerstag
8 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr
Freitag
8 – 12 Uhr

Kontakt

Telefon: 0751/36141600
Fax: 0751/36141601
Rezepte: 0751/36141602
Mail: kontakt(at)dr-amann-rv.de